IHK INTERAKTIV
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Gewinner von „Jugend gründet“ ausgezeichnet

von | 28.04.2022 | Preise & Gewinner

Dr. Marius Melzer, Gründungsberater der Industrie- und Handelskammer (IHK) für die Pfalz, hat die Siegerurkunde an den Gewinner des Regio Cup Pfalz des bundesweiten Wettbewerbs „Jugend gründet“ an Mario Schweikert vom Leibnitz-Gymnasium Neustadt an der Weinstraße, überreicht. 

Schweikerts App „Vine Leaf Desease and AI“ identifiziert Rebkrankheiten mit Hilfe von Smartphonebildern. Die Jury des Regio Cup Pfalz zeigte sich von seiner Idee überzeugt. Auf Platz zwei folgte das Team Qi-Tech Industries aus Oppenheim und Nervegear aus Pirmasens belegte den dritten Platz.

Schweikert will mit seiner App die Möglichkeiten von künstlicher Intelligenz nutzen, um den Pestizideinsatz im Weinbau zu reduzieren. Der von seiner Mentorin Maria Theresa Licka unterstützte Schüler, hofft darauf, seine App auch im Bundesfinale vorstellen zu dürften.

3 Fragen an das Team „INFOrmAtIc Teens“

Was hat Sie zur Teilnahme an Jugend gründet bewogen?

Am Anfang suchten wir nach einer Projektidee, die zum einen die positive Anwendung und Möglichkeiten von künstlicher Intelligenz veranschaulicht und zum anderen einen essentiellen, nachhaltigen Beitrag zur für unsere Umwelt leistet. Da wir beide in Weinanbaugebieten leben, kamen wir so auf die Idee den massiven Pestizideinsatz durch den Einsatz von KI zu reduzieren und entwickelten zunächst unser Proof-of-Concept. Als nächster Schritt stand nun die Entwicklung eines marktfähigen Produktes und Erstellung eines rentablen Businessmodelles an.
„Gründen “ steht leider nicht im Lehrplan der Schulen, daher war bzw. ist es immer noch für uns umso wertvoller, dass es mit Jugend Gründet eine so großartige außerschulische Möglichkeit gibt an dieses Thema kompetent herangeführt zu werden.

Wie haben Sie den Pfalz Cup erlebt?

Der Pfalz-Cup war für uns eine richtige Herausforderung und wir hatten viel Respekt davor, unser Projekt vor einer realen hochkarätigen Jury zu präsentieren zu dürfen. Rückblickend war es ein sehr wichtiges und positives Ereignis und auch eine hervorragende Übung für uns. Wir bekamen sehr viel konstruktives Feedback, Verbesserungsideen und, auch sehr wichtig, durch den Vortrag von Herrn Krämer (Vorax-IT) interessante praktische Einblicke in den Alltag des Gründens.

Daher an dieser Stelle nochmal vielen Dank an die IHK Pfalz für die Organisation und Ausrichtung des Pfalz Cups! Da wir als Schüler recht jung und unerfahren sind ist gerade für uns eine externe Evaluierung und die Anregungen von extrem großer Bedeutung und in unserem Falle dann auch ein großer Motivationsschub.

Jugend gründet 3

Welche Ziele verfolgen Sie im weiteren Wettbewerb?

Nach dem erfolgreichen Abschließen der Businessplanphase und den Pitchevents sind wir nun in der Planspielphase, in welcher wir nochmals alles geben werden und praktische Skills für unsere Gründung erlernen. Der krönende Abschluss wäre für uns natürlich die Reise in das Mekka der IT- Start -Up Welt, ins Silicon Valley, um dort dann z.B. im HanaHaus unser Produkt zu pitchen.

Themen

Schlagwörter

Teilen

Von

Alexander Kessler
Alexander Kessler

IHK Pfalz

Redakteur für Print, Web und Social Media im Bereich Öffentlichkeitsarbeit der IHK Pfalz.

Diskutieren Sie mit

Die Neuesten Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr von IHK Interaktiv

Verwandte Beiträge

Die neuesten Beiträge

Aus Allen Themenbereichen

Blackout
Blackout

Kommt er oder kommt er nicht? Das ist die Frage, die mir derzeit oft gestellt wird. Die ehrliche Antwort ist: Ich weiß es nicht. Das ist die Krux mit der Mathematik seltener Ereignisse, denn ein solches wäre ein flächendeckender Blackout.

„Betriebe können sofort Energie einsparen“
„Betriebe können sofort Energie einsparen“

Interview mit Markus Mettler, dem Urheber des Erfolgsprojekts "Energiescouts". Markus Mettler ist technischer Betriebsleiter bei ebm-papst, dem mit 2,3 Milliarden Euro Umsatz und fast 15.000 Mitarbeitern führenden Hersteller von Ventilatoren und Antrieben. Vor zwölf Jahren hat Mettler das Ausbildungsprojekt "Energiescouts" erfunden, mit dem Auszubildende für Energieeffizienz und Klimaschutz sensibilisiert werden. Nun erhielt er vom Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz Robert Habeck und DIHK-Präsident Peter Adrian die Ehrenurkunde für sein Engagement. Hier erklärt er, warum das Projekt nicht nur der Umwelt hilft, sondern auch die Betriebe und ihre Azubis weiterbringt.