IHK INTERAKTIV
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Gründungswerkstatt Rheinland-Pfalz

von | 18.11.2020 | Existenzgründung

Clever gründen mit digitalem Expertenwissen.

Viele Anreize, aber konstante Gründungszahlen: So fasst der aktuelle Existenzgründungsbericht für Rheinland- Pfalz die Situation zusammen. Die Zahlen, die sich dahinter verbergen, weisen erstmals nach fünf Jahren wieder leicht gestiegene Gewerbeanmeldungen auf, die Talfahrt scheint gebremst. Vor allem der Dienstleistungssektor legte zu, und zwar mit einem starken Wachstum bei wissensintensiven und digitalen Gründungen.

Marius Melzer, Gründungsexperte der IHK Pfalz, führt die leicht wachsende Gründungsbereitschaft unter anderem auf verbesserte Förderstrukturen und Beratungsprogramme zurück. „Wir verzeichnen in den vergangenen Monaten verstärkt Nachfrage nach Beratung. Durchschnittlich  Gründungsinteressierte pro Woche melden sich bei mir, mindestens drei kommen schätzungsweise über digitale Angebote zu uns.“ Wenn potenzielle Startups noch in der Phase der Ideenfindung sind, empfiehlt sich ein digitales Beratungsangebot wie etwa die Plattform Gründungs-werkstatt besonders, denn: „So kommen die Gründer leicht mit uns Beratern in Kontakt.“

Digitales Informations-, Lern- und Beratungsangebot

Mit der Gründungswerkstatt RLP unterstützen die rheinland-pfälzischen Starterzentren seit kurzem Gründungswillige und Jungunternehmer, ihre Geschäftsidee zu planen und umzusetzen. Die Plattform begleitet sie mit einem integrierten Informations-, Lern- und Beratungsangebot über den gesamten Gründungsprozess. Es handelt sich um ein internetgestütztes System, das die Vorteile der digitalen Welt mit persönlicher Beratung verbindet. Nach der kostenlosen Registrierung stehen dem Gründungswilligen viele virtuelle Optionen offen, die in konkrete Pläne münden:

 

  • Entwicklung eines Business- sowie eines Finanzierungsplans
  • benötigte Vorlagen und umfangreiche Lerneinheiten
  • Fragen an einen persönlichen Online-Tutor
  • Bearbeitung des persönlichen Businessplans von überall und jederzeit, auch im Team
Maßgeschneiderte Beratung dank digitaler Vorarbeit

„Das Niveau, auf dem wir bei einer anschließenden Beratung einsteigen, hat sich durch den digitalen Vorlauf gesteigert“, fasst Melzer seine Erfahrungen zusammen. „Am eingestellten Profil kann ich als Berater schon die Eckpunkte der Gründungsidee sehen und mich entsprechend auf Fragen, rechtliche Aspekte und Problemlösungen vorbereiten.“

Über die digitale Gründungswerkstatt kommen überwiegend jüngere Startupper, viele Digital Natives, oder Menschen, die im Nebenerwerb gründen wollen. Sie haben nach ihrem virtuellen Spaziergang oft schon konkrete Ideen und Pläne. Außerdem: „Das digitale Angebot kommt all jenen entgegen, die noch arbeiten und nur wenig Zeit haben, ihre Gründung voranzutreiben. Niemand ist mehr ausschließlich auf telefonische Beratungszeiten oder persönliche Besuche bei der IHK Pfalz angewiesen.“

 

Foto: stock.adobe.com – Tierney

Fotos: Jason Hawkes, IHK Pfalz, Copyright Buddy Bartelsen Impress Picture for British Embassy

Themen

Schlagwörter

Teilen

Von

Marion Raschka
Marion Raschka

IHK Pfalz

Freie Wirtschafts-Journalistin für IHK Interaktiv und das Wirtschaftsmagazin Pfalz.

Diskutieren Sie mit

Die Neuesten Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr von IHK Interaktiv

Verwandte Beiträge

Die neuesten Beiträge

Aus Allen Themenbereichen

Blackout
Blackout

Kommt er oder kommt er nicht? Das ist die Frage, die mir derzeit oft gestellt wird. Die ehrliche Antwort ist: Ich weiß es nicht. Das ist die Krux mit der Mathematik seltener Ereignisse, denn ein solches wäre ein flächendeckender Blackout.

„Betriebe können sofort Energie einsparen“
„Betriebe können sofort Energie einsparen“

Interview mit Markus Mettler, dem Urheber des Erfolgsprojekts "Energiescouts". Markus Mettler ist technischer Betriebsleiter bei ebm-papst, dem mit 2,3 Milliarden Euro Umsatz und fast 15.000 Mitarbeitern führenden Hersteller von Ventilatoren und Antrieben. Vor zwölf Jahren hat Mettler das Ausbildungsprojekt "Energiescouts" erfunden, mit dem Auszubildende für Energieeffizienz und Klimaschutz sensibilisiert werden. Nun erhielt er vom Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz Robert Habeck und DIHK-Präsident Peter Adrian die Ehrenurkunde für sein Engagement. Hier erklärt er, warum das Projekt nicht nur der Umwelt hilft, sondern auch die Betriebe und ihre Azubis weiterbringt.