IHK INTERAKTIV
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Roeder Finanzkonzepte Firmenfoto

„Ich sitze im gleichen Boot wie der Kunde“

von | 26.10.2022 | Arbeitswelten

Bernhard Röder hat seit der ersten Minute in seinem Berufsleben gerne mit Kunden zu tun. Und das ist bis heute so geblieben. Der ausgebildete Versicherungskaufmann und studierte Versicherungsfachwirt berät bereits seit 15 Jahren als unabhängiger Makler von Freinsheim aus Privat- und Firmenkunden in ganz Deutschland und firmiert nun um.

„Ich sitze im gleichen Boot wie der Kunde“, sagt Bernhard Röder, Inhaber von Röder Finanz-Konzepte. Als unabhängiger Versicherungsberater versuche er, seinen Kunden einen Überblick im undurchsichtigen deutschen Versicherungsdschungel zu verschaffen und das beste Angebot zu finden. „Das ist bei über 400 Versicherungsgesellschaften nicht einfach“, sagt Röder. Doch ihm gelinge es schon seit vielen Jahren. „Ein Großteil meiner Kunden kommt aufgrund einer Empfehlung, weil sie von unserer guten Beratung gehört haben“, sagt Röder stolz. Wenn Röder „wir“ sagt, dann meint er sich, zwei Mitarbeiterinnen im Back Office und einen selbstständigen Kooperationspartner, der die Kunden in Vermögens- und Finanzierungsfragen berät. Im Jahr 2007, nachdem Röder 25 Jahre lang für ein großes Versicherungsunternehmen tätig gewesen war, fängt er wieder bei null an. Die Umstrukturierung des Konzerns will er damals nicht mitgehen. Er macht sich lieber selbstständig und meldet sein eigenes Gewerbe an. In einem kleinen Büro in der Freinsheimer Bahnhofstraße fängt er an. Die Räume werden schnell zu klein und er zieht 2020 ein paar Häuser weiter in das sanierte historische Bahnhofsgebäude um.
Bernhard Roeder Inhaber
Von hier aus, in den lichtdurchfluteten Räumen, berät er seine über 1.000 Kunden. Was ihn von anderen Versicherungsmaklern unterscheidet? „Vieles“, sagt Röder. Beispielsweise habe sein Unternehmen eine weitreichende Digitalisierung umgesetzt. Die Kunden könnten über die Homepage Termine buchen. Diese seien sowohl telefonisch, als Online-Konferenzen, im Büro oder in den eigenen vier Wänden möglich. Hinzu kommt ein digitales Kundenverwaltungsprogramm, das Zeit und Papier spare. „Für den Kunden bedeutet das kurze Wege und schnelle Abläufe“, sagt Röder.
Bernhard Roeder Inhaber
Ein weiterer Punkt, in dem Röder einen Vorteil sieht, ist seine Mitgliedschaft in einer beruflichen Genossenschaft, in der 4.000 weitere Makler aus ganz Deutschland organisiert sind. Die Genossenschaft biete Weiterbildungen für Versicherungsmakler an und stellt den Maklern eine Beratungs- und Abwicklungssoftware zur Verfügung, die Tarife der 400 Versicherungsgesellschaften in Deutschland vergleicht und auswertet. „Das hilft, das passende Angebot für jeden Kunden zu finden“, sagt Röder.

Für die Zukunft will Röder nun die Weichen stellen. Bis zum Sommer plant er eine Umfirmierung. „Aus dem Einzelunternehmen wird dann Röder Versicherungsmakler GmbH & Co.KG. Aufgrund des Wachstums der vergangenen Jahre ist das der logische nächste Schritt, um Kontinuität und Stabilität des Unternehmens für die Kunden zu gewährleisten“, sagt Röder. Neben der Umfirmierung will der Versicherungsmakler in den nächsten Monaten außerdem das Kundenverwaltungssystem ausbauen und ein Dokumentenmanage-mentsystem integrieren, mit dessen Hilfe die Post zum Großteil automatisch verarbeitet und abgelegt werden kann. Sonst überrolle ihn bald eine Verwaltungslawine, fürchtet er. „Und die Zeit, die wir dadurch gewinnen, können wir unseren Kunden widmen“, so Röder.

 

Weitere Informationen:

 

www.finanz-konzepte.net

 

 

Bilder: Firmenfotos

Themen

Schlagwörter

Teilen

Von

Corina Busalt
Corina Busalt

Freie Wirtschafts-Journalistin für IHK Interaktiv und das Wirtschaftsmagazin Pfalz.

Diskutieren Sie mit

Die Neuesten Kommentare

2 Kommentare

  1. Bernhard Röder

    Vielen Dank für die Veröffentlichung in Ihrer Rubrik „Wir in der Pfalz“.

    Antworten
    • Sabine Fuchs-Hilbrich

      gerne 🙂

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr von IHK Interaktiv

Verwandte Beiträge

Die neuesten Beiträge

Aus Allen Themenbereichen

Blackout
Blackout

Kommt er oder kommt er nicht? Das ist die Frage, die mir derzeit oft gestellt wird. Die ehrliche Antwort ist: Ich weiß es nicht. Das ist die Krux mit der Mathematik seltener Ereignisse, denn ein solches wäre ein flächendeckender Blackout.

„Betriebe können sofort Energie einsparen“
„Betriebe können sofort Energie einsparen“

Interview mit Markus Mettler, dem Urheber des Erfolgsprojekts "Energiescouts". Markus Mettler ist technischer Betriebsleiter bei ebm-papst, dem mit 2,3 Milliarden Euro Umsatz und fast 15.000 Mitarbeitern führenden Hersteller von Ventilatoren und Antrieben. Vor zwölf Jahren hat Mettler das Ausbildungsprojekt "Energiescouts" erfunden, mit dem Auszubildende für Energieeffizienz und Klimaschutz sensibilisiert werden. Nun erhielt er vom Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz Robert Habeck und DIHK-Präsident Peter Adrian die Ehrenurkunde für sein Engagement. Hier erklärt er, warum das Projekt nicht nur der Umwelt hilft, sondern auch die Betriebe und ihre Azubis weiterbringt.