IHK INTERAKTIV
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Kontrovers: Preiserhöhung nach Corona? – PRO

von | 27.05.2021 | Meinung

Müssen die Kunden wegen des Lockdowns mit Preiserhöhungen rechnen?

JA. Denn wie wir beispielsweise nach dem ersten Lockdown auch bei den Friseuren gemerkt haben, wird der Handel nicht umhinkommen, durch Preiserhöhungen zu versuchen, die erheblichen Verluste wenigstens zum Teil auszugleichen.

Es sind aber nicht nur Einkommensverluste aufgetreten, sondern auch viele Ausgaben für Schutzmaßnahmen und Hygienekonzepte hinzugekommen (z.B. Plexiglaswände, Desinfektionsmittel). Auch diese Zusatzkosten rechtfertigen eine Anhebung der Preise.

Die Händler werden solche Steigerungen jedoch mit Fingerspitzengefühl vornehmen. Denn bei vielen Kunden ist aufgrund der Behauptungen der Politik der Eindruck entstanden, dass der Handel über den Bund und die Länder mit einer finanziell großzügigen Unterstützungsleistung versorgt wäre. Dem ist in der Realität aber nicht so. Viele Unternehmen fallen durch das Raster und haben oder hatten gar keine Unterstützung bekommen oder warten immer noch darauf. Zudem wurden 2020 gerade in Rheinland-Pfalz die Unternehmen vom Land nur mit Krediten unterstützt. Aber auch diese müssen zurückgezahlt werden.

Es ist für die Unternehmen leider notwendig, die Preise anzuheben, um die in der Vergangenheit aufgetretenen Verluste und Kosten zumindest teilweise ausgleichen zu können. Nur dies stellt eine Chance dar, ihre Existenz zu sichern. Denn mit ihrer Existenzsicherung sichern sie auch die Existenz der bei ihnen vorhandenen Arbeitsplätze.

 

Lesen Sie hier:
Preiserhöhung nach Corona – CONTRA

Abstimmung

Machen Sie mit, und sehen Sie dann, welche Meinung andere Leser haben. 

Halten Sie Preiserhöhungen nach Corona für gerechtfertigt?

Statistiken - View the results

Durch Ihre Teilnahme an der Umfrage wird ein Sitzungscookie gesetzt, der Ihre Auswahl speichert. Daten Ihrer regressiven und zukünftigen Navigation werden nicht erhoben. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Themen

Schlagwörter

Teilen

Von

Thomas Scherer

Thomas Scherer

Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Rheinland-Pfalz, der Spitzenorganisation und
Interessensvertretung des Einzelhandels für rund 12.000 Unternehmen mit insgesamt 150.000 Beschäftigten.

Diskutieren Sie mit

Die Neuesten Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sieben + sieben =

Mehr von IHK Interaktiv

Verwandte Beiträge

Die neuesten Beiträge

Aus Allen Themenbereichen

Titelthema Bauen
Nachhaltig bauen
Nachhaltig bauen

Der ökologische Fußabdruck der Baubranche ist riesig. Daher denken auch in der Pfalz schon viele Anbieter in Richtung Kreislaufwirtschaft. Nachhaltigkeit ist das Gebot der Stunde.

Remondis-Anlage
Ziel: Kreislaufwirtschaft
Ziel: Kreislaufwirtschaft

Mit einer Aufbereitung von nicht gefährlichen Bau- und Abbruchabfällen zu hochwertigen Baustoffen werden Rohstoffvorkommen geschont. In Rheinland-Pfalz gibt es eine Liste der güteüberwachten Recyclingbaustoffe.