IHK INTERAKTIV
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Rückblick: Neumitglieder-Veranstaltung in Pirmasens

von | 13.12.2022 | IHK-Mitgliederservice

Rund 40 Unternehmer kamen im November zur zur zweiten Ausgabe der Neumitglieder-Veranstaltung ins IHK-Dienstleistungszentrum Pirmasens.

Die IHK Pfalz ist begeistert über die positive Resonanz ihrer zweiten Neumitglieder-Veranstaltung. Nach Sektempfang und lockeren Gesprächen zwischen den Unternehmern und Mitarbeitern der IHK Pfalz begrüßte Jonas Klein als Regionalleiter der Südwestpfalz die Teilnehmer und stellte das Abendprogramm vor.

In einem Interview mit IHK-Vollversammlungsmitglied Stefan Markert, Geschäftsführer der Carl Semler Schuhfabrik, wurden den Unternehmern Beispiele aufgezeigt, wie sie die Angebote der IHK im Alltag nutzen können und welche Möglichkeiten es gibt, sich bei der IHK ehrenamtlich zu engagieren und dadurch Einfluss auf die Arbeit der IHK-Organisation zu nehmen.

Pascal Lehmann, Leiter des IHK-Kundenservices, stellte verschiedene Angebote und Dienstleistungen der IHK vor und informierte zum Aufbau und zum gesetzlichen Auftrag der IHK.

Aus dem Bereich Infrastruktur und digitale Wirtschaft berichtete Christiane Huber über spannende und aktuelle Themen wie z.B. SEO, Online Marketing, Nutzung von Social-Media und IT-Sicherheit – kostenlose Angebote, die jedem Mitglieder zur Verfügung stehen.

Heiko Lenz sprach für die Rechtsabteilung der IHK Pfalz und konnte bei rechtlichen Fragstellungen zur Seite stehen und wertvolle Informationen an die Hand geben, beispielsweise: „Wie stelle ich meinen ersten Mitarbeiter ein?“.

Florian Bilic aus dem IHK-Dienstleistungszentrum Pirmasens stellte gemeinsam mit Jonas Klein die Starterzentren Rheinland-Pfalz und deren Beratungsangebot für Gründer sowie verschiedene Netzwerke und Ausschüsse vor.

Die Bilder des Abends:

 

Im zweiten Teil der Veranstaltung stellten mehrere Gründer sich und ihre Geschäftsidee vor. Es sprachen Michael Jung, „Fussballschule und Talentförderung“ in Haschbach, Jean-Marie Rohrbacher, „Deutsche Vermögensberatung AG“ in Zweibrücken, Dustin Müller und Vivek Kapila, „TeCrest Media“ in Zweibrücken, Maurizio Vogel, „Video- und Fotodienstleistungen“ in Busenberg, Bernd Schülmann, „beeAUTARK“ in Zweibrücken sowie Luca Nonn und Max Schwarz, „Webbix GbR“ in Deidesheim.

Abschließend stand das gegenseitige Kennenlernen und Netzwerken im Vordergrund. Die Unternehmerinnen und Unternehmer nutzten die Gelegenheit, um sich untereinander auszutauschen und Geschäftskontakte zu knüpfen.

 

Info

 

Die nächste Neumitglieder-Veranstaltung findet am 27. April 2023 in Ludwigshafen statt.

Haben auch Sie Interesse an der Veranstaltung teilzunehmen? Dann kontaktieren Sie uns gerne unter mitgliederservice@pfalz.ihk24.de

Themen

Schlagwörter

Teilen

Von

Alexandra Lenke

Alexandra Lenke

IHK Pfalz Mitgliederservice

Diskutieren Sie mit

Die Neuesten Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr von IHK Interaktiv

Verwandte Beiträge

Die neuesten Beiträge

Aus Allen Themenbereichen

Broadway Kino Einfahrt
Kinosaal der neuen Generation
Kinosaal der neuen Generation

Der Niedergang der Kinos wurde in den letzten Jahrzehnten immer mal wieder beschworen. Und auch wenn die Pandemie den meisten Kinobetreibern mächtig zugesetzt hat und mit Streaming Diensten wie Netflix zusätzliche Konkurrenz erwachsen ist, bleibt ein Kino Erlebnis unerreicht. Damit dies auch in Zukunft so bleibt, hat das Broadway Kino in Ramstein seine Kinosäle aufwändig renoviert und umgestaltet.

App_Kicker
Wie klingt der Kicker?
Wie klingt der Kicker?

Sich mit seinem digitalen Endgerät zu unterhalten, ist nicht erst seit Alexa und Siri möglich. Conversational Computing, heißt das dann im Fachjargon. Eine Lauterer Agentur hat jetzt mit lecta ein Produkt entwickelt, das auch die semantische Logik integriert – und so die Printausgabe des Fachmagazins „kicker“ in eine Art Hörbuch verwandelt.

VarioLoadRescue
Weil im Katastrophenfall jede Sekunde zählt
Weil im Katastrophenfall jede Sekunde zählt

Alles begann mit ihrem Ehrenamt beim Technischen Hilfswerk (THW). Studenten der Hochschule Kaiserslautern hatten sich in den Kopf gesetzt, ein modulares Gestell für Rettungsmaterialien auf Lkw-Anhängern zu entwickeln, um im Ernstfall wertvolle Zeit zu sparen. Mit ihrer Geschäftsidee schufen die drei Wirtschaftsingenieure Lukas Kalnik, Trang Lam und Jan Schnellhaaß sowie der Maschinenbauingenieur Markus Weidmann ein Produkt, das es auf dem Markt bislang nicht gab.