IHK INTERAKTIV
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Vegane Klärung

von | 18.11.2020 | Umwelt

Weingut Doll in Gleishorbach arbeitet im Keller ohne tierische Produkte und steigert so die Qualität.

Auch das ist Cleantech: Der Familienbetrieb Doll bewirtschaftet seine komplette Rebfläche von rund 20 Hektar umweltverträglich ohne den Einsatz von Herbiziden und erzeugt aus dem Ertrag vegane Weine. Was viele nicht wissen: Zur Vorklärung von Wein wird im konventionellen Weinbau tierische Gelatine verwendet. Nicht so bei Vater Hans-Jürgen Doll und Tochter Anne Christin Doll-Bähr. Seit 2014 klären sie mit Kartoffelstärke und Erbsenproteinen. Die beiden Weinexperten haben damit nicht nur eine deutliche Qualitätssteigerung erzielt. Sie sind überzeugt, dass Gelatine dem Wein etwas von seiner Fruchtfrische nimmt. Das verhindern sie mit dem Einsatz pflanzlicher Klärmittel.

Doll’sche Spezialität sind gelbe und rote Muskateller, die seit Generationen auf dem Gleiszeller Kirchberg gedeihen. Heute füllt das Weingut Doll etwa 100.000 Flaschen Wein pro Jahr ab, die ausschließlich an Privatkunden gehen. Sieben von zehn sind Weißweine, neben Muskateller vor allem Riesling und Chardonnay.

Die Winzerfamilie ist überzeugt, dass man im Weinbau möglichst viel der Natur überlassen sollte. Ihren Weinen gönnen sie vor allem Ruhe und warten auf den richtigen Zeitpunkt zum Abfüllen; auch das hat mit der umweltbewussten Arbeitsweise zu tun. „Für mehr Nachhaltigkeit drehen wir an den Stellschrauben, auf die wir direkt Einfluss nehmen können“, so Doll-Bähr. „Das betrifft nicht nur den Wein, sondern auch unseren Umgang mit Ressourcen wie Glas und Kartonverpackungen.“

 

Foto: Weingut Doll

Themen

Schlagwörter

Teilen

Von

Marion Raschka
Marion Raschka

IHK Pfalz

Freie Wirtschafts-Journalistin für IHK Interaktiv und das Wirtschaftsmagazin Pfalz.

Diskutieren Sie mit

Die Neuesten Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr von IHK Interaktiv

Verwandte Beiträge

Die neuesten Beiträge

Aus Allen Themenbereichen

Broadway Kino Einfahrt
Kinosaal der neuen Generation
Kinosaal der neuen Generation

Der Niedergang der Kinos wurde in den letzten Jahrzehnten immer mal wieder beschworen. Und auch wenn die Pandemie den meisten Kinobetreibern mächtig zugesetzt hat und mit Streaming Diensten wie Netflix zusätzliche Konkurrenz erwachsen ist, bleibt ein Kino Erlebnis unerreicht. Damit dies auch in Zukunft so bleibt, hat das Broadway Kino in Ramstein seine Kinosäle aufwändig renoviert und umgestaltet.

App_Kicker
Wie klingt der Kicker?
Wie klingt der Kicker?

Sich mit seinem digitalen Endgerät zu unterhalten, ist nicht erst seit Alexa und Siri möglich. Conversational Computing, heißt das dann im Fachjargon. Eine Lauterer Agentur hat jetzt mit lecta ein Produkt entwickelt, das auch die semantische Logik integriert – und so die Printausgabe des Fachmagazins „kicker“ in eine Art Hörbuch verwandelt.

VarioLoadRescue
Weil im Katastrophenfall jede Sekunde zählt
Weil im Katastrophenfall jede Sekunde zählt

Alles begann mit ihrem Ehrenamt beim Technischen Hilfswerk (THW). Studenten der Hochschule Kaiserslautern hatten sich in den Kopf gesetzt, ein modulares Gestell für Rettungsmaterialien auf Lkw-Anhängern zu entwickeln, um im Ernstfall wertvolle Zeit zu sparen. Mit ihrer Geschäftsidee schufen die drei Wirtschaftsingenieure Lukas Kalnik, Trang Lam und Jan Schnellhaaß sowie der Maschinenbauingenieur Markus Weidmann ein Produkt, das es auf dem Markt bislang nicht gab.