IHK INTERAKTIV
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Waste 2 Value

von | 28.09.2021 | Existenzgründung

„Mikroorganismen verändern die Westpfalz“ – unter diesem Motto fördert das Bundesforschungsministerium in den kommenden Jahren biobasierte Innovationsprojekte mit bis zu 16 Millionen Euro. 

Wissenschaft und Wirtschaft in der Westpfalz schaffen mit dem Projekt „Waste2Value“ die Grundlagen, um mit Hilfe von Mikroorganismen etwa Treibstoffe aus Pizzaresten oder clevere Kunststoffe, die sich selbst abbauen, herstellen zu können.

Die Hochschule Kaiserslautern, das Prüf- und Forschungsinstitut Pirmasens (PFI) und die Zukunftsregion Westpfalz (ZRW) entwickelten mit mehr als 30 Unternehmen eine Strategie, wie aus biogenen Rest- und Abfallstoffen höherwertige Produkte werden. Die so entstandenen biobasierten Produkte können dann wieder dem Stoffkreislauf zugeführt werden.

Zahlreiche kleine und mittelständische Unternehmen aus der Region sorgen für biogene Rest- und Abfallstoffe, kümmern sich um deren Aufbereitung, verarbeiten sie zum Endprodukt und sorgen fürs Recycling.

www.w2v-rlp.de

Fotos: Jason Hawkes, IHK Pfalz, Copyright Buddy Bartelsen Impress Picture for British Embassy

Themen

Schlagwörter

Teilen

Von

Marion Raschka
Marion Raschka

Freie Wirtschafts-Journalistin für IHK Interaktiv und das Wirtschaftsmagazin Pfalz.

Diskutieren Sie mit

Die Neuesten Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr von IHK Interaktiv

Verwandte Beiträge

Die neuesten Beiträge

Aus Allen Themenbereichen

Blackout
Blackout

Kommt er oder kommt er nicht? Das ist die Frage, die mir derzeit oft gestellt wird. Die ehrliche Antwort ist: Ich weiß es nicht. Das ist die Krux mit der Mathematik seltener Ereignisse, denn ein solches wäre ein flächendeckender Blackout.

„Betriebe können sofort Energie einsparen“
„Betriebe können sofort Energie einsparen“

Interview mit Markus Mettler, dem Urheber des Erfolgsprojekts "Energiescouts". Markus Mettler ist technischer Betriebsleiter bei ebm-papst, dem mit 2,3 Milliarden Euro Umsatz und fast 15.000 Mitarbeitern führenden Hersteller von Ventilatoren und Antrieben. Vor zwölf Jahren hat Mettler das Ausbildungsprojekt "Energiescouts" erfunden, mit dem Auszubildende für Energieeffizienz und Klimaschutz sensibilisiert werden. Nun erhielt er vom Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz Robert Habeck und DIHK-Präsident Peter Adrian die Ehrenurkunde für sein Engagement. Hier erklärt er, warum das Projekt nicht nur der Umwelt hilft, sondern auch die Betriebe und ihre Azubis weiterbringt.