IHK INTERAKTIV
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Zehn Voraussetzungen zum Führen auf Distanz

von | 19.11.2020 | Arbeitswelten

1. Machen Sie sich die Eigenschaften virtueller Teams bewusst

Persönliche Kontakte zu einzelnen Teammitgliedern sind seltener und spontane Besprechungen im Team kaum möglich. Alle kommunizieren überwiegend über digitale Medien. Einzelne Teammitglieder arbeiten im Team, aber jedes für sich. Die Abstimmung beim Führen auf Distanz erschwert und birgt die Gefahr von Missverständnissen.

2. Stellen Sie Ihre Denkweise auf neue Herausforderungen ein

Etwa Vertrauensbereitschaft gegenüber allen Teammitgliedern, Delegationsfähigkeit beim Verteilen der Aufgaben, geringes Kontrollbedürfnis, Bereitschaft zum Übertragen von Führungsaufgaben auf Teammitglieder, Kritikfähigkeit in beide Richtungen: selbst positives und konstruktives Feedback geben sowie Kritik aus dem Team annehmen.

3. Schaffen Sie eine solide Vertrauensbasis

Teammitglieder fragen, wie sie sich die Arbeit am besten vorstellen und was ihrer Meinung nach für ein funktionierendes Teamwork notwendig ist. Feedback einholen, um Ihren Mitarbeitern zu vermitteln, dass Sie sie und ihre Bedürfnisse ernst nehmen.

4. Stellen Sie klare Regeln auf

Zum Beispiel absprechen, dass Termine oder Zusagen unbedingt eingehalten werden. Als Führungskraft sollten Sie konkrete Kennzahlen festlegen, um Ergebnisse im Team besser einordnen zu können. Ziele und den dafür not-wendigen Arbeitsaufwand gemeinsam mit Ihrem Team definieren.

5. Legen Sie feste Kommunikationsregeln fest

Diese gelten zum Beispiel für Meetings, für Absprachen oder für die Unterhaltung im Team. Legen Sie zum Beispiel fest, dass E-Mails nicht der geeignete Kommunikationskanal für Diskussionen über ein Thema sind.

6. Besprechen Sie komplexe Entscheidungen so persönlich wie möglich

Am besten per Videokonferenz; so können alle Beteiligten direkt nachfragen und die Mimik ihres Gegenübers studieren. In Mail- oder Chat-Kommunikationen ist es schwer, Diskussionen sachlich und ohne Fehlinterpretationen zu führen.

7. Fördern Sie die Interaktion im Team

Da einzelne Teammitglieder isoliert arbeiten, fehlt häufig ein Teil der menschlichen Kommunikation. Um die Stimmung im Team zu verbessern, sollten Sie Ihre Teammitglieder dazu animieren, gelegentlich über die eigentlichen Aufgaben hinaus zu kommunizieren. Ideen oder Visionen entstehen oft in lockerer Atmosphäre in privaten Gesprächen.

8. Verteilen Sie Lob und seien Sie motivierend

Wenn einzelne Teammitglieder entscheidend zu einem Erfolg beigetragen haben, sollten Sie diese auch dafür explizit loben. Denn gerade wegen der Ferne kann die Motivation leiden, wenn nicht zwischendurch ein Lob von der  Führungskraft ausgeht.

9. Lösen Sie Konflikte im Team aufgabenbezogen

Beim Führen auf Distanz müssen Sie das Team auch aus der Ferne zusammenhalten. Während vor Ort persönliche Misstöne zwischen Teammitgliedern in einem direkten Gespräch angesprochen werden können, sollten Sie es in virtuellen Teams gar nicht erst dazu kommen lassen.

10. Schaffen Sie die technische Basis für eine reibungslose Zusammenarbeit

Großen Anteil am Erfolg beim Führen auf Distanz hat die Infrastruktur. Nur wenn sichergestellt ist, dass alle Beteiligten auf eine schnelle Internetverbindung, auf Telefon, Smartphone und Notebook zurückgreifen können, ist die Führung virtueller Teams möglich.

(Quelle: Team Fokus Führung)

Themen

Schlagwörter

Teilen

Von

Marion Raschka
Marion Raschka

IHK Pfalz

Freie Wirtschafts-Journalistin für IHK Interaktiv und das Wirtschaftsmagazin Pfalz.

Diskutieren Sie mit

Die Neuesten Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von IHK Interaktiv

Verwandte Beiträge

Die neuesten Beiträge

Aus Allen Themenbereichen

Albrecht Hornbach Gespräch
Infrastruktur ist eine Daueraufgabe unabhängig von Krisen
Infrastruktur ist eine Daueraufgabe unabhängig von Krisen

Die knappen personellen Kapazitäten werden jetzt für den Wiederaufbau der Verkehrswege in den Hochwasserkatastrophengebieten benötigt. Das geht nur zulasten anderer wichtiger Infrastrukturprojekte.Die knappen personellen Kapazitäten werden jetzt für den Wiederaufbau der Verkehrswege in den Hochwasserkatastrophengebieten benötigt. Das geht nur zulasten anderer wichtiger Infrastrukturprojekte.